Das neue Mehrwert- Seminar: Glaubwürdige Zusammenarbeit im Generationenmix

Bildquelle: ©Kristin Block

Wer erkennt Probleme frühzeitiger und bringt das Zusammenspiel von Wissen und Können in komplexen Projekten schneller in Bewegung? Altersgemischte Kompetenz-Teams.

Wie wird eine fach- und generationenübergreifende Zusammenarbeit im Interesse Ihrer Kunden nachweislich gestärkt? Mit vorurteilsfreien Altersbildern und einem besseren Verständnis der Ursachen unterschiedlicher Wertevorstellungen. Nur so kann sich frisches Wissen wertschätzend mit Erfahrungswissen und Können verbinden.

Was sich als Ergebnis leicht liest, erfordert im täglichen Miteinander der demografischen und digitalen Entwicklung eine reflektierte Haltung und ein bewusstes Hinterfragen vorgefasster Meinungen zu Alters- Stereotypen. Innerhalb jeder Altersgruppe. Von jedem Einzelnen. Junge und erfahrene Mitarbeiter gab es schon immer in den Teams. Doch verkürzte Ausbildungs-und längere Lebensarbeitszeiten führen künftig zu einer Verlängerung der Zusammenarbeit. Und diese darf in Zukunft von gegenseitiger Wertschätzung der individuellen und sich gegenseitig ergänzenden Kompetenzen geprägt sein.

 

Das Herz der altersunabhängigen Handlungskompetenz: persönliche Erfahrung und Werte

Werte, vor allem das persönliche Werteverständnis, sind der Kern der persönlichen Handlungskompetenz. Dahinter steckt auch das selbst – bewusste Wollen des Individuums zum selbstorganisierten Handeln, das künftig für altersgemischte Kompetenzteams zum entscheidenden Erfolgsfaktor wird. Unterschiedliche Werte besser zu verstehen ist also das Fundament einer produktiven Zusammenarbeit, die die Kompetenzen aller Altersgruppen sichtbar macht.

„Handlungskompetenz wird mit den Kompetenzen Fachkompetenz, Soziale Kompetenz, Selbstkompetenz erreicht. Erpenbeck/Rosenstiel (2003) verstehen unter „Aktivitäts- und umsetzungsorientierten Kompetenzen“ das „Vermögen, (…) alle anderen Kompetenzen – personale, fachlich-methodische und sozial-kommunikative – in die eigenen Willensantriebe zu integrieren und Handlungen erfolgreich zu realisieren.“ Quelle: Wikipedia

Bevor wir also über sich ähnelnde Kompetenzprofile sprechen, brauchen wir ein Bewusstsein dafür, dass diese nicht der Garant für eine sich wechselseitige wertschätzende Zusammenarbeit sind. Vor den Kompetenzen und einem respektvollen Erfahrungs- und Wissenstransfer steht immer die Schnittmenge von individuellen Werten  und der mögliche Einklang von konsequent gelebten „Unternehmens“werten, für die jeder Einzelne steht.

„Wir übernehmen Verantwortung“ in Leitlinien auf Hochglanzbroschüren verankert, erzeugt heute eher ein Lächeln in „Ironien“, das nachweislich am sarkastischen Meer liegt.

Oder um es sachlich auszudrücken: „Unternehmenswerte sollen nicht nur auf dem Papier stehen, nicht nur Bestandteil der Strukturen und Artefakte sein, sondern es geht um gelebte „Werte““ (von Rosenstiel, 2007).

„Hire for Attitude, train for skills“ – bitte ohne Alterseinschränkung

Führungskräften und Personalverantwortlichen kommt beim gezielten Aufbau und der Steuerung (nicht Kontrolle) alters- und kompetenzgemischter Teams eine bedeutende Rolle zu. Im Hinblick auf den radikalen Umbruch in der Arbeitswelt, latenter Altersdiskriminierung sowohl von jungen als auch erfahrenen Wissensgebern und Mitdenkern, stehen alte Denk-und Verhaltensmuster, verkrustete Strukturen und Prozesse als auch (überholte) Instrumente täglich auf dem Prüfstand.

Der Wind auf dem Arbeitsmarkt hat sich gedreht: wer implizites Erfahrungswissen (relevantes, kostbares Unternehmenswissen, das sich nur in den Köpfen befindet) dauerhaft sichern oder bewusst an Bord holen möchte, braucht neue Landkarten im Kopf:
Aufrechte Haltung und gegenseitiges Vertrauen ist nicht käuflich –  es ist ein Geschenk, um das viele Mitarbeiter Sie beim Eintritt in das Unternehmen bereichern. Gehen Sie bitte achtsam damit um.

 

Wenn Sie jetzt als Inhaber, Führungskraft, Personal-oder Projektmanager mehr über das produktive Zusammenspiel von Know- WHY und Know- HOW aller Altersgruppen erfahren wollen, dann tragen Sie bereits einen zukunftsfähigen Erfolgswert in sich: Neugier!

In unserem neuen Seminar „Glaubwürdige Zusammenarbeit im Generationemix

verraten wir Ihnen als kompetentes Trainerteam der Generation Erfahrung und
Generation X
auch gerne, wie Kristin Block es geschafft hat, sich einen Weg zu meinem impliziten Erfahrungswissen zu bahnen und wir gemeinsam und bewusst mit Werten „Kante“ vor der „Kompetenzkarte“ zeigen.

Leinen los: Wir freuen uns schon heute darauf, Ihnen persönlich zu begegnen.

Mit wertschätzendem Gruß

Marion Berger

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.